-

Ziel Gesund aufwachsen

Ziel Gesund aufwachsen

Das Ziel „Gesund aufwachsen“ bezieht sich auf werdende und junge Familien, Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studierende. Diese Zielgruppen sind für gesundheitsförderliche und präventive Aktivitäten besonders wichtig: In jungen Lebensjahren werden die Grundlagen für Gesundheitskompetenz gelegt, die auch für das gesundheits- und sicherheitsgerechte Verhalten in späteren Lebensphasen bedeutsam sind.

Die Bundesrahmenempfehlungen zeigen auf, welche Unterstützungsaufträge die Träger der Nationalen Präventionskonferenz (NPK) in Bezug auf diese Zielgruppen haben und durch welche Leistungen sie jeweils zur Erreichung dieses Ziels beitragen. Anhang 1 der Bundesrahmenempfehlungen beschreibt konkrete Handlungsfelder zu den Zielgruppen und benennt die Beiträge der Mitgliedsorganisationen der NPK-Träger und zu beteiligende Organisationen und Einrichtungen.

* Als Organisationen und Einrichtungen sind immer zu beteiligen: kommunales Steuerungsgremium (sofern vorhanden, z. B. Gesundheitskonferenz), darüber hinaus exemplarische Nennung; weitere Organisationen, Einrichtungen und Akteure (z. B. Landesbehörden, Öffentlicher Gesundheitsdienst, Netzwerke oder freigemeinnützige Organisationen etwa aus dem Ernährungs- und/oder Bewegungsbereich) können sich themenbezogen und in Abhängigkeit der regionalen Bedarfe und Möglichkeiten mit Ressourcen einbringen.